Letzer Termin der Vortrags- und Diskussionsreihe Atmosphären II


Prof. Dr. Martina Löw
TU Darmstadt
Institut für Soziologie / LOEWE Schwerpunkt Eigenlogik der Städte

“Jede Stadt ist ein Seelenzustand”
Städtische Vergesellschaftung und Identitätsanforderung

Kunstraum, Wittelsbacherplatz I

Martina Löw verfolgt in ihrem Vortrag die Frage, auf welche Weise sich Städte zu je eigenen Sinnzusammenhängen verdichten, die Menschen in ihren Praktiken auf unterschiedliche Weise prägen. Dieser Prozess der Herausbildung einer “Eigenlogik der Städte” verweist auf die Identität der Stadt und des Städters gleichzeitig. Mit dem Begriff der Eigenlogik sollen verborgene Strukturen von Städten als vor Ort eingespielte, zumeist stillschweigend wirksame Prozesse der Sinnformung und Atmosphärenbildung erfasst werden.
Quer zu Milieulagen, so die These, weben sich Städte als Vergesellschaftungseinheiten in die Lebensführung der Menschen hinein. Lebenschancen werden stadtspezifisch verteilt, Identitäten werden durch Städte vorstrukturiert. Martina Löw stellt in ihrem Vortrag die Frage nach dem Individuellen und dem Besonderen in einer global vernetzten Welt. Ist die Stadt noch eine “geistige Lebensform” wie einst Thomas Mann schrieb